icon-account icon-glass
Dein Warenkorb
Gute Wahl! Hier sind deine Produkte:

Kostenloser Versand ab 50€

180 Tage Rückgaberecht

Versand in 1-2 Tagen

> 6000 positive Bewertungen

Kostenloser Versand ab 50€
Ätherische Öle in der Schwangerschaft

Shewit ist grüner Unternehmer mit Herz: Die Vielzahl chemischer Produkte im Haushalt hat ihn und seinen Partner Eugen dazu animiert natürliche, zertifizierte und innovative Haushalts- & Körperpflege Produkte auf den Markt zu bringen die keine synthetische Zusatzstoffe enthalten.

Inhalte

Shewit ist grüner Unternehmer mit Herz: Die Vielzahl chemischer Produkte im Haushalt hat ihn und seinen Partner Eugen dazu animiert natürliche, zertifizierte und innovative Haushalts- & Körperpflege Produkte auf den Markt zu bringen die keine synthetische Zusatzstoffe enthalten.

In der Schwangerschaft ist es für Dich und Dein ungeborenes Kind wichtig, dass Du entspannt und stressfrei bist. Viele ätherische Öle sind in der Schwangerschaft mit Vorsicht zu genießen. Es gibt jedoch ein paar ätherische Öle für die Schwangerschaft, von denen gesagt wird, dass sie Stress reduzieren und zur Entspannung beitragen können.

Somit können in der Schwangerschaft ätherische Öle eine hilfreiche Unterstützung sein. Folgend erhältst Du einige Tipps zur Anwendung sowie Informationen über Vorsichtsmaßnahmen. 

Expertentipps für die Verwendung von ätherischen Ölen in der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft stellen sich aufgrund der Hormonumstellungen oftmals Beschwerden wie Übelkeit ein. Es können ebenfalls psychische Probleme auftreten, die für werdende Mütter eine Herausforderung darstellen können. Ätherische Öle können unterstützend eingesetzt werden

Zum Beispiel kann eine Aromatherapie zur Linderung von Schwangerschaftsbeschwerden beitragen. Bevor Du ätherische Öle anwendest, solltest Du darüber mit Deinem Arzt oder Deiner Hebamme reden. Manche Öle sind für Schwangere nicht geeignet und bei anderen musst Du auf die Dosierung achten.

Beschwerden in der Schwangerschaft? Natürliche Helfer für werdende Mütter

Von ätherischen Ölen wird gesagt, dass sie gute Helfer für Schwangere sein können. Unter anderem kommen sie bei Schwangerschaftsübelkeit zum Einsatz. Ebenfalls sollen sich mit den Ölen Dehnungsstreifen verhindern lassen. Es ist wichtig, dass Du einige Faktoren bei der Anwendung und der Dosierung beachtest.

Ätherische Öle in der Schwangerschaft: Das gilt es zu beachten

Wenn Du ätherische Öle in der Schwangerschaft anwenden möchtest und dies zuvor mit Deiner Hebamme oder einem Gynäkologen abgesprochen hast, dann beachte bitte diese Punkte:

  • Hochwertige Öle: Nutze zu 100 Prozent reine Öle, die frei von gesundheitsgefährdenden Stoffen sind.
     
  • Aufbewahrung: Lagere die ätherischen Öle an einem kühlen und dunklen Ort. Die Wirksamkeit der Öle lässt nach, wenn sie mit Sonnenlicht in Kontakt kommen. 
     
  • Haltbarkeit: Hast Du die Flasche angebrochen, solltest Du das Öl innerhalb von sechs bis zwölf Monaten aufbrauchen. Wenn sich das ätherische Öl mit Sauerstoff verbindet, kommt es zur Oxidation. Das kann mitunter zu Hautreaktionen führen. Deshalb empfehlen wir den Kauf von kleinen Flaschen der Größe von 10 Millilitern. 
     
  • Erkrankungen: Ätherische Öle sind nicht für Personen geeignet, die unter Asthma, Diabetes, zu niedrigem oder zu hohem Blutdruck, Störungen der Nierenfunktion oder Schilddrüsenunterfunktion oder -überfunktion leiden. 
     
  • Test auf allergische Reaktionen: Wenn Du das erste Mal ätherische Öle anwendest, dann teste zuerst, ob Du die Öle verträgst. Träufle einen oder zwei Tropfen in Deine Armbeuge und warte rund 24 Stunden. Menschen, die allergisch reagieren, bekommen von den Ölen Hautausschlag oder Juckreiz. 
     
  • Äußerliche Anwendung: In der Schwangerschaft solltest Du ätherische Öle ausschließlich äußerlich anwenden. Verzichte auf die Einnahme der Öle. 
     
  • Dosierung: Bei der Verwendung von ätherischen Ölen gilt die Devise: Weniger ist mehr. 

Richtige Dosierung: Anpassung und Tipps

Während der Schwangerschaft sollte etwa die Hälfte der Dosis verwendet werden, sie sonst erwachsene Personen nutzen. Weiter unten geben wir Empfehlungen für die Anwendung und Dosierung in der Schwangerschaft. 

Darüber hinaus solltest Du prüfen, welche Düfte für Dich angenehm sind. Schwangere sind oftmals geruchsempfindlich. Wähle Öle aus, deren Duft Du gerne riechst und die ein Wohlgefühl bei dir auslösen. 

Ätherische Öle in der Schwangerschaft: Die besten Öle im Überblick

Welches Öl ist in der Schwangerschaft erlaubt und welches Öl ist für die Schwangerschaft geeignet? Auf diese Fragen geben wir Antworten. Folgende Ätherische Öle sind für Schwangere geeignet. Die Öle können in der Schwangerschaft für Entspannung und innere Ruhe sorgen. 

Jojobaöl: Pflege für die Haut

Von Jojobaöl wird gesagt, dass es sich zur Vorbeugung von Schwangerschaftsstreifen eignen kann. Auch kann es als Basis für Zubereitungen zur Narbenpflege hilfreich sein. Das Öl zieht schnell in die Haut ein und hinterlässt keinen Fettfilm. 

Lavendelöl: Beruhigend & entspannend

Lavendelöl in der Schwangerschaft kann eine beruhigende Wirkung auf das Nervensystem haben. Somit kann das Öl den Schlaf verbessern. Es kann ebenso als hilfreiches Mittel bei Beckenschmerzen, Rückenschmerzen und Kopfschmerzen dienen. Lavendelöl kann sich bei Stress, bei sorgenvollen Gedanken sowie zur Hautpflege bewähren.

Die erfrischende Kraft von Zitronenöl 

Zitronenöl wird oft in der Schwangerschaft verwendet. Das Öl kann als Schnupperhilfe bei Übelkeit eingesetzt werden. Zudem kann es Deine Stimmung verbessern. 

Eukalyptusöl: Natürliche Unterstützung für Schwangere

Bei Erkältungskrankheiten kannst Du Eukalyptusöl inhalieren oder als Badezusatz nutzen. Es soll das Abhusten erleichtern und die Atemwege befreien können. Darüber hinaus wird dem Öl nachgesagt, dass es bei Stress helfen und zur Entspannung beitragen kann. 

Wie können ätherische Öle in der Schwangerschaft sicher verwendet werden?

Als sanfte Methode gilt eine Aromatherapie in der Schwangerschaft. Dabei wird ätherisches Öl unter anderem für eine Aromaölmassage, als Badezusatz oder als Raumduft verwendet. Auf diese Weise können sie auf Schwangerschaftsbeschwerden wie Stimmungsschwankungen und Übelkeit Einfluss nehmen.

Expertenhinweis: Achte bitte darauf, nur naturreine Öle zu verwenden, die keine synthetischen Stoffe und Bestandteile von Mineralöl enthalten. 

Entspannende Massage in der Schwangerschaft

Werden ätherische Öle für eine Massage verwendet, können sie über die Haut in das Bindegewebe und in die Muskeln gelangen. Für die Anwendung verdünnst Du das ätherische Öl.

Wir empfehlen Jojobaöl als Basisöl. Füge fünf Tropfen ätherisches Öl zu drei Esslöffeln Jojobaöl hinzu. Mit dieser Mischung kannst Du eine entspannende Massage genießen. 

Raumduft für eine angenehme Atmosphäre

Du kannst mit ätherischen Ölen für eine wohltuende Raumatmosphäre sorgen. Wenn Du eine Duftlampe nutzt, dann befülle die Schale mit Wasser und gebe einen oder zwei Tropfen Öl hinzu. Es ist ebenso möglich, einen bis zwei Tropfen Öl in einen Duftvernebler zu träufeln, der zuvor mit Wasser befüllt wurde. 

Wohltuende Badezusätze für werdende Mütter

Auch ein Bad kann mit den passenden Ölen entspannend wirken. Mit ätherischen Ölen ist eine Verbindung mit Wasser nicht möglich. Möchtest Du ein Öl als Badezusatz verwenden, dann verrühre maximal fünf Tropfen mit rund drei Esslöffel Honig, Sahne oder Milch. Diese Mischung gibst Du in Dein Badewasser. 

Ätherische Öle in der Schwangerschaft: Diese solltest Du nicht verwenden

Es gibt ätherische Öle, die für Schwangere nicht geeignet sind. Diese Öle sind stark anregend und können die Durchblutung fördern. Dadurch kann es zur Auslösung von vorzeitigen Wehen kommen. Manche Öle haben eine teils toxische Wirkung, weshalb sie ebenfalls in der Schwangerschaft zu meiden sind:

  • Basilikum
  • Anis
  • Zitronenverbene (Eisenkraut)
  • Gewürznelke
  • Fenchel
  • Kardamom
  • Kampfer
  • Muskat
  • Nelken
  • Lorbeer
  • Oregano
  • Zimt
  • Zedernholz
  • Thymian
  • Thuja
  • Thymol
  • Rosmarin
  • Salbei
  • Wacholder
  • Pfefferminzöl

Fazit

Ätherische Öle können in der Schwangerschaft hilfreich sein. Als sanfte Methode ist die Anwendung der Öle in der Aromatherapie zu empfehlen. Dabei sollte unbedingt darauf geachtet werden, welche Öle in der Schwangerschaft erlaubt sind. Zudem sollten Schwangere die Öle niedriger dosieren.

Wenn Du ätherische Öle verwenden möchtest, dann spreche dies zuvor mit Deinem Arzt oder Deiner Hebamme ab. Darüber hinaus ist es wichtig, ausschließlich naturreine Öle zu nutzen, die frei von gesundheitsschädlichen Stoffen sind. 

FAQ

Gibt es ätherische Öle, die während der Wehen verwendet werden können?

Du kannst ein ätherisches Öl während der Geburt nutzen, dessen Duft dir besonders guttut. Manchen Frauen hilft beispielsweise der Duft von Lavendelöl. Es wird gesagt, dass die Düfte von ätherischen Ölen zur Schmerzlinderung und Entspannung beitragen können. 

Worauf sollte man beim Kauf von ätherischen Ölen in der Schwangerschaft achten?

Achte auf Naturreinheit. Das Öl sollte zu 100 Prozent rein sein und keine synthetischen Zusatzstoffe enthalten. 

Gibt es spezielle ätherische Öle, die bei Schlafproblemen während der Schwangerschaft

Es wird behauptet, dass Lavendelöl bei Schlafproblemen helfen kann. Du kannst das Öl beispielsweise abends als Badezusatz verwenden oder einen bis zwei Tropfen in eine Duftlampe geben. 

Erfahre mehr zu ätherischen Ölen in der Schwangerschaft:

10% Für deine erste Bestellung

Wir verschicken kein Spam - Versprochen!

Informationen dazu, wie Heldengrün mit deinen Daten umgeht, findest du in unserer Datenschutzerklärung

Folge uns

Liquid error (sections/pagefly-section line 6): Could not find asset snippets/pf-d3cdd152.liquid