icon-account icon-glass
Dein Warenkorb
Gute Wahl! Hier sind deine Produkte:

Kostenloser Versand ab 50€

180 Tage Rückgaberecht

> 6000 positive Bewertungen

Zertifizierte Qualität

Kostenloser Versand ab 50€

thymianöl bei husten
Inhalte

Hast du schon einmal Thymianöl bei Husten verwendet? Das Öl wird bereits seit langer Zeit bei Erkältungen und grippalen Infekten genutzt.

Weiterhin wird Thymian bei Husten sowie bei Bronchitis eingesetzt. 

Thymian soll bei Husten helfen, weil das Kraut ätherisches Öl enthält, dass die Atemwege von Schleim befreien soll.

Wir informieren dich über die Pflanze und ihre Wirkstoffe sowie den Einsatz von Thymian bei Husten.

thymianöl bei husten

Thymianöl als ätherisches Öl 

Hildegard von Bingen beschrieb im zwölften Jahrhundert die Wirkungsweise von Thymianöl. So soll es bei Husten, Entzündungen, Heiserkeit, Atemwegserkrankungen und Halsschmerzen helfen.

Dem Öl wird eine entzündungshemmende, schleimlösende, krampflösende und schmerzlindernde Eigenschaft nachgesagt. Es gilt als antiseptisch und wird ebenfalls in der Aromatherapie angewendet.

Es gibt bisher nur wenige Studien zu Thymianöl bei Husten. Eine randomisiert-kontrollierte Studie befasste sich mit der Wirkungsweise von Hustensaft, der Thymian und Efeu enthält. 

Eine weitere Studie ging der Frage nach, ob Tabletten mit Thymian und Primel den Husten lindern können, der mit einer akuten Bronchitis zusammenhängt. 

Allerdings sind beide Studien nicht besonders aussagekräftig. 

Aufgrund der Inhaltsstoffe von Thymian und zahlreicher Erfahrungsberichte ist davon auszugehen, dass Thymianöl bei Husten helfen kann. 

Ein Blick auf die Inhaltsstoffe

In Thymianöl befinden sich Phenole, die wahrscheinlich für den positiven Effekt bei der Behandlung von Husten von Bedeutung sind. 

Hierzu sind vor allem die Phenole Carvacrol und Thymol zu nennen. Carvacrol soll sehr entzündungshemmend wirken. 

Thymol ist für seine fungizide, bakterizide und desinfizierende Wirkung bekannt. 

Des Weiteren enthält das ätherische Öl Triterpene und Flavonoide. Triterpene sollen unter anderem die Histaminausschüttung reduzieren und schmerzstillend wirken. 

Flavonoide sind Antioxidantien, die den Körper vor freien Radikalen schützen. 

Die Kraft von Thymian: Ein Überblick

Thymian ist eine Pflanze aus der Familie der Lippenblütler mit mehr als 300 Arten

Der Echte Thymian (Thymus vulgaris) wurde bereits im Mittelalter bei verschiedenen Erkrankungen eingesetzt. 

 Vor allem war Thymian wegen seiner Wirkung bei Husten bekannt. Auch wurde Thymianöl bei Schmerzen eingesetzt. 

Zum Beispiel soll Thymian Öl eine gute Wirkung bei Gliederschmerzen und Kopfschmerzen zeigen.

In Thymian befindet sich ätherisches Öl, das für die Wirkung verantwortlich ist. Das Öl ist in den Blüten und Blättern enthalten.

Besonders bekannt ist Thymianöl wegen seiner Wirkung bei Husten.

thymianöl bei husten

Thymianöl bei Husten: Ein natürliches Heilmittel bei Erkältungen?

Thymian soll bei einer Erkältung hilfreich sein. Das Thymianöl kann die Bronchialmuskulatur entspannen. Außerdem soll es Pilze und Bakterien unschädlich machen können.

Des Weiteren soll das ätherische Öl Entzündungen bekämpfen und antioxidativ wirken. Darüber hinaus soll das Öl dafür sorgen können, den Schleim aus den Atemwegen abzutransportieren. 

Wie wirksam ist das Öl bei verschiedenen Arten von Husten?

Thymianöl kann bei Keuchhusten und Bronchitis eingesetzt werden. Du kannst bei Erkältungshusten einen Tee zubereiten und ihn mehrmals pro Tag trinken. 

Hierbei ist jedoch unbedingt zuvor mit einem Arzt zu sprechen. Ätherische Öle können Auslöser eines Asthmaanfalls sein, wenn sie inhaliert werden.

Außerdem soll Thymian bei Reizhusten wirksam sein. Wie Dr. Wolfgang Hornberger vom Berufsverband Deutscher HNO-Ärzte empfiehlt, sind Aufgüsse aus Efeu und Thymian bei trockenem Husten und Hustenreiz hilfreich.

Thymianöl bei Husten: Wichtige Hinweise zur Anwendung

Bei der Thymianöl Anwendung ist auf einige Dinge zu achten. Du kannst Thymianöl zum Gurgeln einnehmen und es ist möglich, Thymianöl zum Inhalieren zu verwenden. 

Das Öl sollte immer verdünnt werden. 

Bei Husten und Erkältung kannst du mit Thymian inhalieren. Dazu füllst du einen Liter heißes Wasser in eine Schüssel. Füge maximal drei Tropfen ätherisches Thymianöl hinzu. Warte ein bisschen, bis die Wasser-Thymian-Mischung etwas abgekühlt ist. Lege für die Thymianöl Inhalation ein Handtuch über deinen Kopf und beuge dich über die Schüssel. 

Atme tief ein und aus.

Falls du nicht nur an Husten, sondern ebenfalls an Halsschmerzen leidest, kann du mit Thymianöl gurgeln. Befülle ein Glas mit Wasser und füge zwei bis fünf Tropfen Thymianöl hinzu.

Mit diesem Gemisch kannst du gurgeln. Das im Öl enthaltene Thymol soll die Halsschmerzen lindern und die Bakterien im Rachen- und Mundbereich abtöten.

Darüber hinaus kannst du das ätherische Öl mit Wasser trinken. Das kann zur Stärkung deines Immunsystems und deiner Atemwege beitragen.

Zudem wird diese Anwendungsform oftmals zur Linderung des Hustenreizes vorgenommen. Dazu gibst du einen oder zwei Tropfen Thymianöl in einen Liter Wasser.

Achtung! Kleinkinder und Babys dürfen Thymianöl nicht verwenden! Das ätherische Öl kann bei ihnen Atemnot auslösen. Außerdem raten wir von der Anwendung in der Schwangerschaft ab.

Es könnte sein, dass das Öl die Gebärmuttermuskeln entspannt, das zu frühzeitigen Wehen führen kann.

Wie lange dauert es bis das Öl wirkt?

In der Regel ist relativ schnell eine Wirkung spürbar, da es schleimlösend wirken soll. Bei einer Erkältung kann der Husten bis zu drei Wochen anhalten. Stellt sich keine Besserung ein, solltest du einen Arzt konsultieren. 

Es ist davon auszugehen, dass sich durch das Thymianöl die Bronchialmuskeln entspannen. Dadurch kann der Hustenreiz gelindert werden. 

Prävention von Husten: Die Rolle von Thymianöl in der Vorbeugung

Es heißt, dass sich Thymianöl als präventives Mittel von Husten bewähren kann. Von daher könnte es als hilfreiche Unterstützung dazu dienen, deine Selbstheilungskräfte zu stärken.

Sind die Selbstheilungskräfte deines Körpers stark genug, können Infekte nicht so schnell wiederkehren. Dazu gehören jedoch ebenfalls eine gesunde Lebensweise und eine ausgewogene Ernährung.

Thymianöl bei Husten kaufen: Worauf solltest Du achten?

Damit du von dem Öl profitierst, solltest du ein zu 100 Prozent reines Thymianöl verwenden. Es ist wichtig, dass es frei von Pestiziden und chemischen Zusatzstoffen ist.

Wurde das Öl mit synthetischen Duftstoffen gemischt oder verdünnt, ist nicht zu erwarten, dass die oben genannten gesundheitlichen Effekte eintreten. 

100% rein: Jetzt Heldengrün® Thymianöl ausprobieren!

Unser ätherisches Thymianöl hat Bioqualität. Es enthält weder Zusatzstoffe noch Rückstände von Pestiziden oder ähnlichen ungesunden Stoffen.

Das Öl stammt von Thymianpflanzen aus ökologischem Anbau. Wir gewinnen das Thymianöl mittels Wasserdampfdestillation. Bei dieser Methode bleiben die wertvollen Inhaltsstoffe erhalten. 

Mehr als nur Hustenhilfe: Erweiterte Anwendungen und Wirkungen

Thymianöl kann nicht nur bei Husten und Erkältungen unterstützend wirken. 

Es gibt weitere Probleme und Beschwerden, bei denen das ätherische Öl hilfreich sein soll:

  • Zahnfleischentzündung: Die in Thymianöl enthaltenen Inhaltsstoffe sollen anti-entzündlich wirken. 

    Bei Entzündungen des Zahnfleisches kannst du mit einem Gemisch aus Wasser und Thymianöl gurgeln.
     
  • Entzündung der Mandeln: Aufgrund der entzündungshemmenden Wirkung soll sich das Öl ebenfalls bei einer Mandelentzündung bewähren. 

    Auch in diesem Fall ist es zu empfehlen, das ätherische Öl in ein Glas Wasser zu geben, um es zum Gurgeln zu verwenden.
     
  • Verdauungsbeschwerden: Thymian wird eine krampflösende Wirkung nachgesagt, weshalb es bei Verdauungsproblemen helfen soll. 

    Das Öl soll bei Blähungen, Bauchschmerzen und Menstruationsschmerzen hilfreich sein.
     
  • Fußgeruch: Weil Thymianöl eine desinfizierende und reinigende Wirkung haben soll, wird es ebenfalls bei Fußgeruch eingesetzt. 

    In dem Fall kannst du ein Fußbad mit Thymian zubereiten. 

Das ätherische Öl wird auch in der Aromatherapie eingesetzt.

Zum Beispiel kann das Thymianöl in der Aromatherapie bei diesen Beschwerden zur Anwendung kommen:

  • Kreislaufbeschwerden: Thymian kann das Immunsystem stärken und den Kreislauf ankurbeln.
     
  • Krämpfe: Das ätherische Öl soll krampflösend wirken. Der entkrampfende Effekt soll sich bei Husten und Krämpfen im Magen-Darm-Trakt gut bewähren. 
     
  • Pilzinfektion: Pilzinfektionen im Mundbereich sollen mit Thymianöl bekämpft werden können. Das Öl soll in der Lage sein, Pilze wie Candida Albicans in ihrem Wachstum zu hemmen.
     
  • Muskel- und Gelenkschmerzen: Bei Gelenk- und Muskelschmerzen kann Thymianöl hilfreich sein. Häufig wird es mit einem Trägeröl wie Jojobaöl gemischt und für eine Massage verwendet.
     
  • Haarverlust: Mit Thymianöl können die Haarfollikel gestärkt werden. Dadurch soll sich der Haarausfall verringern.

thymianöl bei husten

Nebenwirkungen und Wechselwirkungen: Was solltest Du wissen?

Grundsätzlich solltest du Thymianöl nie pur verwenden. Mische es je nach Anwendungsbereich mit Wasser oder einem Trägeröl wie Jojobaöl. Wenn du es beispielsweise pur als Erkältungsbalsam nutzt, kann es zu allergischen Hautreaktionen oder Hautreizungen kommen. 

Für Babys und Kleinkinder ist das ätherische Öl ungeeignet, weil es bei ihnen zu Atemnot führen kann. Asthmatiker sollten von der Anwendung von Thymianöl zum Inhalieren Abstand nehmen. 

Es ist möglich, dass dadurch ein Asthmaanfall ausgelöst wird.

Thymian während der Schwangerschaft: Sicher oder riskant?

In der Schwangerschaft solltest du ätherische Öle nicht verwenden, denn es besteht das Risiko von vorzeitigen Wehen. Auch als Tee sollte Thymianöl während der Schwangerschaft nicht genutzt werden

Das Öl kann dazu beitragen, dass sich die Gebärmuttermuskulatur entspannt. Das könnte zu frühzeitigen Wehen führen. 

Fazit

Thymianöl ist als wirksames Mittel bei Husten sowie bei Erkältungen bekannt. Die Wirkungsweise erklärt sich vor allem durch die enthaltenen Phenole Carvacrol und Thymol

Das ätherische Öl gilt als antibakteriell, entzündungshemmend und entkrampfend. Es soll bei Husten den Sekretauswurf erleichtern und den Schleim aus den Atemwegen lösen. 

Das Öl wird ebenfalls bei anderen Beschwerden eingesetzt und findet auch in der Aromatherapie seinen Einsatz.

FAQ

Kann Thymianöl auch bei Kindern angewendet werden?

Kinder unter 2 Jahren sollten nicht mit Thymianöl behandelt werden. Wenn das Öl zu nah an die Nase oder an den Mund kommt, kann es bei den Kleinen Atemnot auslösen.

Ist Thymian auch gut für die Lunge?

Aufgrund des krampflösenden und entzündungshemmenden Effekts soll sich Thymian bei Bronchitis bewähren. Mit der Einnahme des Öls kann das Abhusten einfacher sein. Außerdem wird Thymianöl nachgesagt, dass es zur Lösung der Verschleimung der Bronchien beitragen kann. 

Kann man Thymianöl trinken?

In der Aromatherapie wird Thymianöl bei verschiedenen Erkrankungen eingenommen. Zum Beispiel wird das Öl zur Einnahme bei Harnwegsinfektionen, Kreislaufproblemen und Abwehrschwäche empfohlen. Dazu gibst du vier bis fünf Tropfen Thymianöl auf einen Zuckerwürfel und nimmst dies bis zu fünf Mal täglich ein. Du kannst das Öl auch mit Honig einnehmen oder mit Wasser trinken.

Entdecke unsere Ratgeber zu den ätherischen Ölen:

Mit in Darmstadt designed
Liquid error (sections/pagefly-section line 6): Could not find asset snippets/pf-bda47a7f.liquid
Liquid error (sections/pagefly-section line 6): Could not find asset snippets/pf-d3cdd152.liquid