icon-account icon-glass
Dein Warenkorb
Gute Wahl! Hier sind deine Produkte:

Kostenloser Versand ab 50€

180 Tage Rückgaberecht

> 6000 positive Bewertungen

Zertifizierte Qualität

Kostenloser Versand ab 50€

Putzstein als Ceranfeld-Reiniger: Vorteile und Anwendung

Shewit ist grüner Unternehmer mit Herz: Die Vielzahl chemischer Produkte im Haushalt hat ihn und seinen Partner Eugen dazu animiert natürliche, zertifizierte und innovative Haushalts- & Körperpflege Produkte auf den Markt zu bringen die keine synthetische Zusatzstoffe enthalten.

Inhalte

Shewit ist grüner Unternehmer mit Herz: Die Vielzahl chemischer Produkte im Haushalt hat ihn und seinen Partner Eugen dazu animiert natürliche, zertifizierte und innovative Haushalts- & Körperpflege Produkte auf den Markt zu bringen die keine synthetische Zusatzstoffe enthalten.

In einem anderen Beitrag haben wir euch bereits erklärt, aus welchen Inhaltsstoffen unser Putzstein besteht und wie man ihn anwendet.

In diesem Beitrag möchten wir euch einen weiteren Aspekt vorstellen, der euch rund um den Putzstein so wahrscheinlich noch nicht geläufig war:

Unser Putzstein eignet sich nämlich bestens fürs Ceranfeld. Du bekommst mit dem Putzstein Glaskeramik streifenfrei sauber! 

Warum lassen sich Ceranfelder mit einem Putzstein so gut reinigen?

Der klassische Putzstein oder auch Universalstein (wie er häufig genannt wird) ist mittlerweile in vielen Haushalten verbreitet. Die feste Reinigungspaste säubert und poliert Oberflächen von Fetten, Ölen, Verkalkungen oder Verschmutzungen und wird daher meist für

  • Arbeitsflächen,
  • Armaturen,
  • Fliesen
  • Oder Böden verwendet.

Allerdings, und das wissen viele nicht, kannst Du damit auch wunderbar ein Glaskeramikfeld reinigen.

Einmal aufgeschäumt, ist unser Putzstein nämlich sanft. Die Körnung darin verkratzt empfindliche Ceranfelder nicht, ist aber in der Lage, hartnäckige Verkrustungen oder Verschmutzungen zu lösen.

Der in der Putzstein-Packung enthaltene Spezialschwamm ist ebenfalls zur Pflege eines Ceranfeldes geeignet, denn auch er kratzt nicht.

Ceranfelder mit dem Putzstein säubern: So geht´s

Besonders auf dem Herd und insbesondere auf dem Ceranfeld entstehen häufig Flecken beim Kochen, die sehr schnell eintrocknen und sich regelrecht einbrennen: Das führt zu unschönen Flecken, die man kaum mehr weg bekommt.

Außer man riskiert es, das Ceranfeld beziehungsweise die Glaskeramik zu verkratzen.

Genau hier kann der Putzstein Hilfe leisten: Er bekommt nicht nur eingebrannte Flecken und Verschmutzungen kratzfrei von der Oberfläche, sondern poliert diese zudem streifenfrei. Wie das geht?

  1. Schwamm des Putzsteins anfeuchten.

  2. Mit der harten Seite des Schwamms über die Paste streichen.

  3. Mehrmals zusammendrücken, damit der Universalstein aufschäumt.

  4. Nun mit der rauen Seite über die gewünschten eingebrannten Flecken gehen bzw. Schrubben - so lange bis sich die Verkrustung löst.

  5. Jetzt noch mit der weichen Seite nachpolieren, damit Paste und Schmutzrückstände von der Oberfläche entfernt werden und das Ceranfeld hinterher wieder streifenfei glänzt - fertig.

Ist ein Putzstein auch für andere Kochfelder geeignet? 

Der Putzstein eignet sich dabei nicht nur für Ceranfelder. Auch andere Herdoberflächen, beispielsweise die des klassischen Gasherdes oder die eines Induktionsherdes, lassen sich mit dem Putzstein effektiv und materialschonend reinigen.

Gerade bei Induktionskochfeldern trauen sich viele oft nur mit einem weichen Lappen und Wasser heran - was oftmals dazu führt, dass Übergelaufenes und Eingebranntes nicht richtig entfernt wird und schwarze, hartnäckige Krusten entstehen.

Expertentipp: Mit dem Putzstein kann es Dir gelingen, diese super-hartnäckigen Stellen wieder sauber zu bekommen.

Putzstein für den Backofen?

Wer kennt es nicht: Der Backofen wird geöffnet und Dir springen direkt einige unschöne, eingebrannte Flecken ins Auge. Der Auflauf ist oder der Kuchenteig ist übergelaufen und mit dem Backofenboden quasi eins geworden.

Normales Putzen hilft da nur noch wenig. Spezielle Ofenreiniger bekommen die Flecken zwar weg, aber sie sind sehr aggressiv in ihrer Zusammensetzung - das schadet

  • Ofen,
  • Umwelt
  • Und Deiner Gesundheit.

Der Putzstein bietet hier eine gute und schonende Alternative. Einfach wie oben die Anwendungshinweise befolgen und schon sollte Dein Backofen wieder glänzen. Besonders beim Reinigen der Backofentür wirst Du feststellen, wie schnell das doch ohne Chemie möglich ist.

FAQ zum Thema Putzstein und Ceranfeld/Glaskeramik

Kann man einen Putzstein auf einem beschädigten Ceranfeld anwenden?

Der Putzstein kann bedenkenlos auch auf einem beschädigten bzw. verkratzten Ceranfeld angewendet werden. Er reinigt mild und schonend und hinterlässt keine weiteren Kratzer. 

Wie oft kann man einen Putzstein auf einem Ceranfeld verwenden?

Du kannst den Putzstein ohne Weiteres regelmäßig zur Reinigung Deines Ceranfelds benutzen. 

Wenn der Herd sauber ist, kannst Du gleich mit dem Küchenabfluss weitermachen. Unser Öko Rohreiniger ist sanft für die Reinigung der Rohre und gut für die Umwelt.

Mit in Darmstadt designed

10% Für deine erste Bestellung

Wir verschicken kein Spam - Versprochen!

Informationen dazu, wie Heldengrün mit deinen Daten umgeht, findest du in unserer Datenschutzerklärung

Folge uns

Liquid error (sections/pagefly-section line 6): Could not find asset snippets/pf-d3cdd152.liquid