icon-account icon-glass
Dein Warenkorb
Gute Wahl! Hier sind deine Produkte:

Kostenloser Versand ab 50€

180 Tage Rückgaberecht

> 6000 positive Bewertungen

Zertifizierte Qualität

Kostenloser Versand ab 50€

Ätherische Öle zum Putzen  » Inkl. DIY-Anleitung  ✓

Shewit ist grüner Unternehmer mit Herz: Die Vielzahl chemischer Produkte im Haushalt hat ihn und seinen Partner Eugen dazu animiert natürliche, zertifizierte und innovative Haushalts- & Körperpflege Produkte auf den Markt zu bringen die keine synthetische Zusatzstoffe enthalten.

Inhalte

Shewit ist grüner Unternehmer mit Herz: Die Vielzahl chemischer Produkte im Haushalt hat ihn und seinen Partner Eugen dazu animiert natürliche, zertifizierte und innovative Haushalts- & Körperpflege Produkte auf den Markt zu bringen die keine synthetische Zusatzstoffe enthalten.

Nach dem Wohnungsputz sollen die eigenen vier Wände nach Möglichkeit nicht nur blitzsauber sein, sondern auch angenehm duften. Die meisten Putzmittel aus dem Handel erreichen jedoch genau das Gegenteil: In der Wohnung riecht es künstlich, chemisch, scharf, beißend.

Wer das vermeiden möchte, kann Bodenputzmittel ganz einfach selber machen und für einen frühlingsfrischen, angenehmen Geruch Duftöl ins Putzwasser geben.

Wir zeigen Dir, wie sich natürliches Putzmittel ganz einfach herstellen lässt und welche Vorteile ätherische Öle im Haushalt bieten.

Welche Vorteile haben Ätherische Öle beim Putzen?

Ätherische Öle sind reine Naturprodukte und damit absolut unschädlich für Mensch, Tier und Umwelt. Sie greifen weder

  • Deine Gesundheit,
  • Deinen Parkettboden 
  • oder das Grundwasser an

und sind damit eine gute und nachhaltige Variante zur Wohnungspflege.

Empfindliche Menschen und Allergiker sind beim Putzen mit ätherischen Ölen zudem keinerlei Giftstoffen ausgesetzt. Und auch wenn Tiere oder Kinder über den Boden krabbeln, nehmen sie dabei keine schädlichen Rückstände von chemischen Putzmitteln auf.

Ätherischen Ölen wird nicht nur eine sanfte antiseptische Wirkung nachgesagt, die sich fürs Putzen gut eignet, sie sollen durch ihre Düfte auch das Wohlbefinden der Bewohner fördern. 

Welche ätherischen Öle eignen sich zum Putzen? 

Nicht alle ätherischen Öle eignen sich gleich gut zum Putzen. Ideal sind alle Öle, die einen frischen, angenehmen Duft haben und denen zudem eine reinigende Wirkung zugesprochen wird, sprich die Öle, einen hohen Gehalt an Monoterpenen oder Aldehyden besitzen. Wir zeigen euch, welche Öle ideal sind. 

Oreganoöl zum Putzen

Ätherisches Oreganoöl soll eine

  • antivirale,
  • pilzhemmende,
  • antibiotische
  • und antibakterielle Wirkung besitzen.

Insofern kann es sich zum Säubern von Wohnräumen und auch Bädern eignen. Mit seinem würzig-mediterranem Geruch verleiht es den Räumen außerdem einen angenehmen Duft. 

Teebaumöl zum Putzen 

Auch Teebaumöl soll antibakteriell und pilzhemmend wirken und ist damit als effektives und sinnvolles Öl zum Wohnungsputz bekannt.

  • Es wirkt gegen schlechte Gerüche
  • und neutralisiert auch Gestank, der beispielsweise aus dem Abflussrohr kommt.
  • Sanitäre Bereiche in Bad und Küche lassen sich damit ideal säubern und bekommen einen sauberen, sehr hygienischen Duft.

Expertentipp: Vorsicht aber bitte in Katzenhaushalten: Teebaumöl ist für die Tiere giftig! Hier solltest Du besser eine Alternative wählen.

Lavendelöl zum Putzen

Lavendelöl kann ebenfalls Bakterien und Pilzkeimen zu Leibe  rücken und sie beseitigen. Durch sein angenehmes, ausgleichendes Aroma ist ätherisches Lavendelöl Putzmittel und Wellness-Duft in einem.

Besonders Wohn- und Schlafräume erhalten dadurch einen beruhigenden Geruch, der stresslindernd und schlaffördernd sein kann. 

Eukalyptusöl zum Putzen 

Eukalyptusöl ist in seinem Herkunftsland Australien schon lange als Putzmittel etabliert und gilt als antibakteriell und pilzhemmend. Durch seine stark desodorierende Wirkweise ist es besonders als Küchenreiniger ideal. Es neutralisiert Gerüche und lässt die Küche im Nu wieder frisch duften.

Auch Kühlschränke lassen sich damit wunderbar reinigen.

Expertentipp: Achtung aber auch hier in Katzenhaushalten: Eukalyptus ist für Katzen giftig. Zudem hassen sie den intensiven Geruch.

Putzwasser, Flächenreiniger und andere DIY-Putzmittel 

Wie Du ganz einfach aus den genannten ätherischen Ölen natürliche, effektive und zugleich umweltschonende Putzmittel herstellen kannst, wollen wir Dir nun verraten.

Wir haben einige Rezepte bzw. DYI-Anleitungen für Dich dazu vorbereitet.

Vorab: Wir haben ein super Bundle für Dich zusammen gestellt. Gesundheit, Reinigung und Entspannung - hol dir das ätherische Öle Set.

Flächenreiniger mit ätherischen Ölen 

  1. Hierzu nimmst Du eine Sprühflasche und befüllst sie mit einem Liter Wasser.
  2. Dorthinein gibst Du 3 Esslöffel Essig (Bio-Apfelessig ist eine gute Möglichkeit), sowie 8 - 10 Tropfen ätherisches Öl.

Je nachdem nach was der Reiniger duften soll, hast Du hier freie Wahl und entscheidest selbst ob Du beispielsweise lieber Eukalyptus-, Teebaum - oder Oreganoöl verwenden möchtest.

Putzwasser mit Lavendelöl 

Du brauchst:

  • 3 Liter warmes Wasser - das schüttest Du in einen Putzeimer
  • 1 kleines Glas oder eine Espressotasse Essig, der im folgenden als Emulgator dient
  • 6-8 Tropfen ätherisches Lavendelöl

Verrühre alles gut zusammen im Putzeimer. Schon ist Dein Putzmittel fertig. Da es schonend zu allen Oberflächen ist, ist es auch wirklich für alle Materialien geeignet und ein wirklicher Allzweckreiniger.

Glasreiniger mit ätherischen Ölen 

Für einen effektiven Glasreiniger mischst Du folgendes in eine Sprühflasche:

  • 300 ml Wasser
  • 100 ml Spiritus
  • 50 ml Essig
  • 4-7 Tropfen ätherisches Öl - besonders gut eignet sich hier Eukalyptusöl oder Teebaumöl, da so beim Fensterputzen ein frischer, sauberer Duft entsteht.

Kühlschrankreiniger mit ätherischen Ölen 

Für einen natürlichen Kühlschrankreiniger brauchst du folgendes - Du mischst alles in einer Sprühflasche zusammen:

  • 300 ml Wasser
  • 50 ml Essig
  • Einige Tropfen Bio-Spülmittel
  • 4-6 Tropfen ätherisches Öl

Besonders hygienisch duftet Dein Kühlschrank, wenn Du Dich für Eukalyptus entscheidest. Das Öl neutralisiert zugleich auch schlechte Gerüche, die sich im Kühlschrank bei der Lagerung bzw. Überlagerung von Lebensmitteln nun mal breit machen.

Fazit

Reinigungsmittel mit ätherischen Ölen sind im Nu selbst hergestellt und dank der Wirkstoffe in den Ölen wirklich effektiv, nachhaltig und überhaupt nicht gesundheitsschädlich. Probier es doch einfach mal aus!

FAQ

Kann ich ätherische Öle verwenden, um Schimmel zu entfernen?

Ja, einige ätherische Öle können helfen, Schimmel zu entfernen. Teebaumöl und Grapefruitöl gelten als besonders effektiv bei der Bekämpfung von Schimmel.

  1. Du kannst ein paar Tropfen dieser Öle in eine Sprühflasche mit Wasser geben und den Bereich großzügig besprühen.
  2. Lass die Lösung einige Minuten lang einwirken, bevor Du sie mit einem sauberen Tuch abwischt.

Achtung: Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass ätherische Öle allein möglicherweise nicht ausreichen, um einen schwerwiegenden Schimmelbefall zu behandeln. In diesem Fall ist es am besten, einen Fachmann hinzuzuziehen.

Kann ich ätherische Öle verwenden, um meine Kleidung zu erfrischen?

Ja, ätherische Öle können eine großartige Möglichkeit sein, um Deine Kleidung zwischen den Waschgängen zu erfrischen. Füge einfach ein paar Tropfen Deines bevorzugten ätherischen Öls auf ein kleines Stofftuch oder ein Papiertaschentuch und wirf es in den Trockner zusammen mit Deiner Kleidung. 

Ätherische Öle unterstützen nicht nur beim Putzen. Schau Dir diese Beiträge an und ließ, wie Du ätherische Öle auch für Deine Me-time anwenden kannst.

Mit in Darmstadt designed

10% Für deine erste Bestellung

Wir verschicken kein Spam - Versprochen!

Informationen dazu, wie Heldengrün mit deinen Daten umgeht, findest du in unserer Datenschutzerklärung

Folge uns

Liquid error (sections/pagefly-section line 6): Could not find asset snippets/pf-d3cdd152.liquid